Ökologische Wanderwoche Ischia – Andar per Sentieri

Ökoligische Wanderwoche Ischia – Ausflüge in der Natur!

Pro Loco PanzaSeit einigen Jahren bietet das Fremdenverkehrsamt Pro Loco Panza in Zusammenarbeit mit Naturliebhaber der Insel Ischia eine Ökologische Wanderwoche auf der Insel Ischia an mit unterschiedlichen Wanderungen entlang der schönsten Wanderpfade der Insel an. Dies mit dem Ziel den Besuchern und den Inselbewohner selbst die traditionen der Insel näher zu bringen und nicht in Vergessenheit geraten zu lassen.

Nehmen auch Sie an der Wanderwoche Ischia im Frühjahr teil und erleben Sie bei einer wunderschönen Wanderung entlang der herrlichen Wanderwege unsere Insel kennen! Und was auf keinen fehlen darf ist die Einkehr in einem Weinkeller oder typischen Lokal mit landestypischen Speisen und hiesigen Landwein.


 

Hier die Wanderwoche Ischia im Frühjahr 24. April – 01. Mai 2016!
Veranstaltung Andar per Sentieri!

Sonntag, 24. April/01. Mai – Von Serrara bis zum Fango:  Wanderung entlang der Felsenhäuser

Dauer: ca. 4 Stunden
Schwierigkeit: Mittelschwer
Höhenunterschied beim Aufstieg: 100 m
Höhenunterschied beim Abstieg: 500 m
Maximale Höhe: 600 m
Streckenlänge: 7 Km
Beginn: Serrara (in der Nähe des Friedhofs) 09.30
Ende: Ortsteil Fango (in der Nähe der Kirche St. Joseph – S. Giuseppe)
Wanderweg: Serrara, Wald Frassitelli, Wald der Falanga (Steinhäuser), Pizzone, Via Crateca mit Rast im Agriturismo Crateca. Fango.
Ausstattung: Wanderschuhe und mehrschichtige Kleidung, Wasser.
Preis pro Person: € 15

Beschreibung der Wanderung: 
Von Serrara bis zum Fango durch FalangaDie Wanderung startet in Serrara (beim Restaurant Bracconiere) entlang einer wilden Landschaft bis hin zu faszinierenden Ausblicken auf die Westseite der Insel (Forio), bis wir den Frassitelli Wald erreichen mit dem wunderschönen Akazienwald. Hier bieten die Rubinakazien den Schatten auf Moos bedeckten Felsen und den wildem Fenchel. Wir tauchen dann in den Falanga Wald ein, wo die Realität dicht auf die Fantasie trifft. In der Tat, in diesem Wald von Kastanienbäumen umgeben befinden sich auch die bekannten Schneegruben und die im Tuffstein gegrabenen Felsenhäuser unterhalb des Monte Epomeos. Weiter erreichen wir den Ortsteil Pizzone mit den sogenannten Fumarolen, sekundäre vulkanische Phänomene, nachvollziehbar in verschiedenen Bereichen der Insel und Zeugnis einer noch vulkanischen Aktivität. Der Abstieg geht über einem Wald mit Eichen und Heidenkraut in einer perfekten
Macchia Mediterranea über und führt nach Via Crateca, auch Via dei Carri genannt, die eine wichtige Rolle bei der Produktion des Alaun Stein in der Vergangenheit gespielt hat.


 

Sonntag 24. April/01. Mai – Wanderung Celario Montecito – Crateca – Entlang des Alaun Stein

Dauer: ca. 3 Stunden
Schwierigkeit: leicht
Höhenunterschied beim Aufstieg: 50 m
Höhenunterschied beim Abstieg: 80 m
Maximale Höhe: ca. 300 m
Streckenlänge: ca. 3 km
Beginn: Casamicciola Ortsteil Gradoni (in der Nähe der Piazza Maio) 09.30
Ende: Agriturismo Crateca
Wanderweg: Maio Platz, Gradoni, Celario, Fumarolen von Montecito, Crateca, Fango
Ausstattung: Wanderschuhe und mehrschichtige Kleidung, Wasser.
Preis pro Person: € 15

Beschreibung der Wanderung:
Panorama CratecaBei dieser Wanderung treffen Sie auf die alte Verarbeitung des tyischen Stein dieser Gegend des Alaun, der über eine alten Eselspfad von Crateca bis hin zum Hafen von Casamicciola mit den Mauleseln transportiert wurde und über den Seeweg dann exportiert. Dieser Weg ist von den typischen Trockenmauern (auf ischitanisch parracine) umgeben, die mit dem Tuffstein der Pizzoni Felsen erbaut wurden. Wir erreichen einer der Punkte des Alaun Bergbaus (Bianchetto e Montecito) bis hin zu den Fumarolen mit wunderschönen Blick auf den Golf von Neapel mit charakteristischer Flora und insbesondere die Cyperus polystachyus (die Papyrus der Fumarolen). Die Tour endet in den Weinbergen von Crateca und führt entlang eines Pfades mit wilden Rosen, Baltrian, Ginster, Myrte, Heidekraut und noch andere Mittelmeerpflanzen.


 

Montag 25. April – Vom Wald der Maddalena bis nach Fiaiano – Pfad der Pinienwälder

Dauer: 4 Stunden
Schwierigkeit: leicht
Höhenunterschied beim Aufstieg: 150 m
Höhenunterschied beim Abstieg: 200 m
Maximale Höhe: 265 m
Streckenlänge: 7 Km
Beginn: Casamicciola am Thermalpark Castiglione 09.30
Ende: Ischia Porto, Parkplatz Guerra
Wanderweg: Bosco della Maddalena, Monte Rotaro, Fondo Ferraro, Pinienwald von Fiaiano, Ischia Porto.
Ausstattung: Wanderschuhe und mehrschichtige Kleidung, Wasser.
Preis pro Person: € 15

Beschreibung der Wanderung:
Wald-der-MaddalenaDer Ausflug führt durch einem sehr gut erhaltenen Vulkangebiet der Insel. Die Wanderung startet im Bosco della Maddalena in Casamicciola Terme, die sich auf einer vulkanischen Kuppel befindet, einer kontrastreichen Gegend zwischen wilder Mittelmeerfauna und dem dichten Pinienwald des Monte Rotaro. Am oberen Rand des Kraters bewundern wir Boden und setzen unsere Wanderung entlang einer Reihe von aktiven Fumarolen entlang, Zeugnis, gemeinsam mit den Thermalquellen der Aktivität der Insel. Dort zwischen der vielfältigen Flora finden wir auch eine seltene Pflanze und zwar die Cyprus polystachyus (Fumarolen Papyrus), die hier nicht heimisch ist, aber in einigen Bereichen dieser Insel ein günstiges Mikroklima für sein Wachstum gefunden hat. Weiter geht es über Fondo Ferraro nach Fiaiano entlang des grünen Pinienwaldes mit Blick auf den Krater Arso (letzte Eruption im Jahre 1301). Die Tour endet in Ischia Porto.


 

Dienstag, 26. April – Monte Epomeo von Serrara – Fontana – Weg der Einsiedelei!

Dauer: 3 Stunden
Schwierigkeit: mittelschwer
Höhenunterschied beim Aufstieg: 400 m
Maximale Höhe: 789 m
Streckenlänge: 7 Km
Beginn:  Serrara (in der Nähe des Friedhofs) 16.00 Uhr
Ende:  Fontana (Platz)
Wanderweg: Serrara, Wald Frassitelli, Pietra dell´Acqua, Monte Epomeo (Punta San Nicola), Fontana
Ausstattung: Wanderschuhe und mehrschichtige Kleidung, Wasser.

Preis pro Person: € 15

Beschreibung der Wanderung:
Ischia - EpomeoDie Wanderung startet in Serrara (beim Restaurant Bracconiere) entlang einer wilden Landschaft bis hin zu faszinierenden Ausblicken auf die Westseite der Insel (Forio), bis wir den Frassitelli Wald erreichen mit dem wunderschönen Akazienwald. Hier bieten die Rubinakazien den Schatten auf Moos bedeckten Felsen und den wildem Fenchel. Der untere Teil des Waldes ist auch Reich des wilden Kaninchens, der eine wichtige Rolle in der lokalen Küche spielt. Der Weg führt durch einen Steinbogen entlang der Via Panoramica in Richtung Pietra dell´Acqua, der größten Wasserzisterne der Insel Ischia. Von hier aus ist es nicht mehr weit zum höchsten Gipfel dem Monte Epomeo mit der Punta San Nicola, wo sich die Einsiedelei befindet, die nach dem Eremiten San Nicola benannt wurde. Der Ausblick bietet einen Rundblick um 360 Grad über die Insel und den kompletten Golf von Neapel. Oben befindet sich auch ein Restaurant mit Aussichtsterrasse und Möglichkeit einen ausgezeichneten Cappuccino zu kosten. Nach einer angenehmen Rast führt der Rückweg mit Abstieg nach Fontano über den Eselspfad entlang eines schön angelegten Kastanienwald.


Mittwoch 27. April – Monte di Panza – Geschichte und Natur

Dauer: ca. 3 Stunden
Schwierigkeit: mittelschwer
Höhenunterschied beim Aufstieg: 100 m
Höhenunterschied beim Abstieg: 100 m
Maximale Höhe: 200 m
Streckenlänge: 4 Km
Beginn: Panza (Panza Sitz der Pro Loco) 09.30 Uhr
Ende: Panza (Panza Sitz der Pro Loco)
Wanderweg: Panza, Sorgeto Bucht, Bucht Pelara, Monte di Panza, Panza (Cinderella Parkplatz)
Ausstattung: Wanderschuhe und mehrschichtige Kleidung, Wasser.
Preis pro Person: € 15

Beschreibung der Wanderung:
Panorama vom Monte di PanzaDie Wanderung startet im Zentrum von Panza direkt an dem Fremdenverkehrsamt der Pro Loco, durch das Dort, entlang eines Wohngebietes bis Sie einen dichten Wald von Eichen und Heide erreichen. An dieser Stelle erreichen Sie die Spitze der Pelara Bucht mit einem atemberaubenden Blick. Der Abstieg geht entlang einer steilen Treppe mit Holzstufen, die zu einer geschichteten Wand aus Bimsstein, Asche und Lapilli führen. Von hier aus schlängelt sich der Weg durch einen üppigen Hain von Eichen und Steineichen, aber wir haben auch typische Arten von mediterranen Macchia wie Heidekraut,
arbutus und Mastix. Dieser Weg wurde vor einigen Jahren von der Pro Loco selbst wieder hergestellt und ist für die Bewohner dieser Gegend ein großer Stolz. Beim Aufstieg werden wir von den Düften und Farben der Pflanzen begleitet, die in der Bucht wachsen bis hin zur Spitze Monte di Panza. Hier ist zusätzlich zur typischen Küstenvegetation die Anwesenheit der  Serapis Orchidee von besonderem Interesse. Der Ausblick von hier aus führt uns auf die Bucht von Sorgeto und den Fischerort Sant´Angelo. Nach einer Reihe von geologischen Beobachtung erreichen wir die über einer Vielzahl von Stufen die warmen Naturbecken von Sorgeto mit der wohltuenden Wirkung. Interessanter Ausflug nicht nur von historischer und naturalistischer Sicht, sondern vor allem von der emotionellen Seite.


 

Donnerstag, 28. April – Vatoliere – Campagnano

Dauer: 4 Stunden
Schwierigkeit: mittelschwer
Höhenunterschied im Aufstieg: 290 m
Maximale Höhe: 392 m
Streckenlänge: 7,5 km
Beginn: Piedimonte (Friedhof) 09.30 Uhr
Ende: Fondobosso (Sporthalle)
Wanderweg: Vatoliere, Scarrupata Barano, Monte Vezzi, Piano Liguori, Campagnano.
Ausstattung: Wanderschuhe und mehrschichtige Kleidung, Wasser.
Preis pro Person: € 15

Beschreibung der Wanderung: 
Wanderung Piano LiguoriPfad im südosten der Insel, ältester aus geologischer Sicht.
Der Weg beginnt oberhalb des Krater La Molara/Vatoliere in Richtung Madonna di Montevergine. Weiter geht es entlang der Terrassen angelegten Felder des Schiappone bis hin zur charmanten Bucht und Aussichtspunkt La Scarrupata in Barano, dessen Wände ein schönes Beispiel der geschichteten vulkanischen Materialien zeigt (Tuff, Bimsstein, Lapilli, weiße Asche, Trachyt Gestein) bis Sie die Landzunge zwischen Weinbergen, Buschland und eine Kastanien Aufstieg von Monte Vezzi, einer vulkanischen Kuppel von 392 m erreichen. Der Abstieg von oben nach Piano Liguori bietet
eine schöne Aussicht auf Punta San Pancrazio (156 m) mit der charakteristischen Kapelle auf das Meer. Während der Wanderung kommen wir an antike Weinkeller in den Fels gegraben in Terrassen angelegt eingebettet in schönen Landschaften auf das offene Meer und die Nachbarinseln im Golf von Neapel (Procida, Vivara und Capri) bis hin zur sorrentinischen Halbinsel. Von hier oben aus sind die Ausblicke unbeschreiblich schön. Nach dem wir den Wanderpfad verlassen haben blicken wir bevor wir Campagnano erreichen auf die schöne Bucht von Cartaromana, wo immer noch die Überreste von „AENARIA“, das antike römische Ischia unter dem Meeresspiegel begraben sind. Ein Ausflug Herz und Seele.


 

Freitag, 29. April – Monte Corvo – Der Mund von Tifeo

Dauer: 3 Stunden
Schwierigkeit: mittelschwer
Beginn: Panza (Sitz der Pro Loco) 16.00 Uhr
Ende:  Panza (Sitz des Pro Loco)
Wanderweg: Panza (Panza Sitz der Pro Loco), Giardini Arimei, Monte Corvo, Fumarolen von Monte Corvo, Panza (Hauptsitz Pro Loco)
Ausstattung: Wanderschuhe und mehrschichtige Kleidung, Wasser.
Preis pro Person: € 15

Beschreibung der Wanderung: 
Weinberg- PanzaWir Wanderung führt durch Panza hinauf auf dem Gipfel des Monte Corvo, ein sehr traditionelle Ortschaft mit Steinhäuser, Gruben, alte Wasserzisternen aus Tuffstein und schön angelegte Weinberge. Der Tuffsteinfelsen ist mit Sicherheit das Element, welches die Vergangenheit dieser Gegend charakterisiert. Die großen Felsbrocken, die vom Epomeo runter gerollt sind haben von den Einheimischen einen Namen erhalten: Pietra Brox, Pizzo del Merlo, Pietra Martone. Während des Aufstiegs übernimmt der Pfad vollständig eine wilde Macchia Mediterranea mit immergrünen Eichen, Matrix, Heidekraut, Myrte und Kräutern. An einer bestimmten Stelle wird der Aufstieg immer Steiler und der Boden immer wärmer. Die Vegetation wird nun eher exotisch mit Kaktusfeigen und Agaven bis zum Erreichen des Mythos der Insel Ischia Tifeo, dessen Eingeweiden in der Insel liegen und seine Tränen in dem Thermalwasser fließen. In Monte Corvo haben diese die Form von Wasserdämpfe angenommen. Der Rückweg führt durch das Dorf von Monte Corvo mit alten Siedlungsspuren aus großen Tuffsteinfelsen.


 

Samstag, 30. April – Buceto – Nitrodi: zwischen Quellen und Vulkanen

Dauer: 4 Stunden
Schwierigkeit: mittelschwer
Höhenunterschied im Aufstieg: 300 m
Höhenunterschied im Abstieg: 300 m
Maximale Höhe: 500 m
Streckenlänge: 6 Km
Beginn: Cretaio (in der Nähe des Restaurant Focolare) 09.30 Uhr
Ende: Buonopane (Nitrodi Quelle)
Wanderweg: Cretaio, Buceto Quelle, Piano San Paolo, Buttavento, Pfad des Ginsters, Costa Sparaina, Candiano, Buonopane, Nitrodi.
Ausstattung: Wanderschuhe und mehrschichtige Kleidung, Wasser.
Preis pro Person: € 15

Beschreibung der Wanderwoche:
Panorama von BucetoDie Wanderung beginnt an den Pferdestallungen am Cretaio, weiter am Monte Toppo vorbei, die vulkanische Kuppel mit Grün bedeckt, eine intensiv typische Ecke der Insel mit großem floristischen Reichtum. Wir folgen einem schönen Waldweg in Richtung Tal von Buceto, wo die gleichnamige Quelle wird, begleitet von dem antiken Aquädukt, welches das Quellenwasser bis nach Gelsa transportierte (heutige Ischia Ponte). Auf dem Wege finden wir eine reiche Vegetation typisch für den Mittelmeerraum mit Duftessenzen von Myrte, wilder Minze und Thymian. Weiter über den Kastanienwald am Fuße des Monte Trippodi (502 s.l.m.), geht es dann zur Platform Piano San Paolo über, alte Fossilienstrand, Spuren der Vergangenheit und Beweis dafür, dass Ischia mal unterhalb des Meeresspiegel gelegen ist. Sobald wir den Wald verlassen öffnet sich der Blick mit einer vollständigen Sicht auf die Bucht von Neapel, die Phlegräischen Felder, den Vesuv und die Lattari-Berge. Der Pfad von Buttavento führt auf die Küste von Sparaina, die auf einer vulkanischen Kuppel liegt und in Richtung Candiano führt, eine Fraktion von Buonopane. Hier befindet sich eine Jahrhunderte alte Eiche, stummer Zeuge der Zeit. Auf dieser Strecke gibt es auch eine Reihe von Weinkellereien, eingegraben in den weichen Felsen. Die Wanderung endet in Buonopane mit dem Besuch der Nitrodi Quelle, der Jungbrunnen der Insel Ischia.

Buchen Sie mit uns Ihren Urlaub nach Ischia und planen Sie jetzt bereits die Ausflüge für die ökologische Wanderwoche Ischia! Sie können über uns ohne weiteres einen Hotelaufenthalt mit den Wanderungen verbinden. 


 

Kontaktieren Sie uns!

Für Informationen und Anfragen erreichen Sie uns per Email unter info@ischiatipps.com, telefonisch unter +39 081 1975 8580 – +39 346 882 5550 oder schicken Sie uns Ihre Buchungsanfrage. Wenn Sie wünschen melden wir uns auch bei Ihnen zurück. Fragen Sie bei uns den Rückruf-Service oder an!